Ihre EUROBUS-Welt - unsere Leistungen

Ferien-Reisen

Hansestädte 11. – 16. August 2019

Am Sonntagmorgen startet unsere Reise in Windisch. Zwei unserer vier neuen Car Rouge Bussen stehen für unsere Reise nach Hamburg in neustem Glanz bereit. Voller Vorfreude begrüssen wir unsere knapp 60 Gäste an Bord. Mit unseren selbstgebackenen Muffins und frischem Kaffee aus unseren modernen Jura Kaffeemaschinen, heissen wir die Reisenden willkommen. Heute erwartet uns eine lange Anreise, über 800 km nehmen wir unter die Räder. Gefahren werden wir von unseren ausgezeichneten Chauffeuren von der jungen aber sehr versierten Chauffeuse Denise Eissler und vom erfahrenen und ausgeglichenem Chauffeur Jens Schuldig. Damit die vielen Kilometer und die Fahrstunden bewältig werden können werden Sie bei der Hinfahrt sowie auch bei der Rückfahrt immer wieder von Daniel abgelöst. Kein Stau ist uns im Weg, wir kommen schnell voran. Immer wieder legen wir kleine Pausen ein und an Bord stehen wir jeder Zeit gerne für Sie zur Verfügung. Kaffee, Getränke oder auch mal für ein kleines Schöggeli versüssen die Fahrt. Bereits unterwegs stimmen wir uns mit einem Video über die Elbphilharmonie auf die kommenden Tage ein.

Am Abend treffen wir in Hamburg ein und können unsere Unterkunft für die nächsten 5 Tage beziehen, das Hotel Steigenberger liegt an bester Lage, nur wenige Gehminuten vom Jungfernstieg entfernt. Die grosszügigen Zimmer bieten einiges an Komfort und für diejenigen, die Superior Zimmer gebucht haben gibt es Alsterblick inklusive. Das Abendessenbuffet steht für uns bereit, nach dem Schlemmen kann man sich beim Einschlafen auf die bevorstehenden Tage freuen.

Der heutige, zweite Tag ist vollumfänglich Hamburg und seinen schönsten Highlights gewidmet. Wir treffen uns in der Lobby mit unserem langjährigen Reiseleiter Paul Klein. Es beginnt mit einer Rundfahrt durch Hamburg, auf welcher wir uns einen ersten Überblick von dieser wundervollen Stadt verschaffen können. Die Rundfahrt führt uns zur Binnenalster, zum Rathaus und zu den Landungsbrücken. Unsere Rundfahrt endet bei der Elbphilharmonie, wo uns bereits ein Schiff mit einem urtypischen Hamburger Kapitän erwartet, um den Hafen zu erkunden. Mächtige Containerschiffe, aber auch die Elbphilharmonie können vom Wasser aus am besten bestaunt werden. Und dies noch untermalt mit witzigen und informativen Erklärungen zu Besonderheiten durch unseren Kapitän.

Nach der beeindruckenden Hafenrundfahrt haben wir Zeit uns zu verpflegen. Rund um die Elbphilharmonie ist ein modernes Quartier mit vielen Cafés und kleinen Restaurants entstanden, der optimale Ort, um eine kleine Pause einzulegen. Gestärkt geht es in die Elbphilharmonie. Wir sind ganz stolz unseren Kunden diese Führung mit Besichtigung des kleinen und grossen Saals anbieten zu können, war es doch eine kleine Herausforderung diese Führung zu organisieren. Auf der Führung bekommen wir ausführliche Informationen über die Architektur, den Bau, die Akustik und viele kleinen Details, die diesen Bau so aussergewöhnlich machen.

Der Abend steht den Gästen zur freien Verfügung, um Hamburg auf eigene Faust zu erkunden oder einen bezaubernden Abend in der Elbphilharmonie bei einem Konzert zu geniessen. Daniel und ich fahren jene Gäste, die sich für das Konzert entschieden haben, mit dem Bus bis vor den Haupteingang der Elbphilharmonie. Die Gäste haben die Möglichkeit alle Details, die am Nachmittag aufgezeigt wurden, nachzuempfinden, vor allem aber die ausgezeichnete Akustik zu erleben. Nach diesem gelungenen Abend bringen wir unsere Kunden wieder mit dem Bus ins Hotel.

Der dritte Tag führt uns auf den Spuren der Hanse. Unser heutiger Ausflug stellt Wismar und Lübeck ins Zentrum. In Wismar angekommen erwartet uns bereits der Pirat Störtebeker, der uns mit viel Leidenschaft durch die kleine aber sehr historische Hansestadt Wismar führt. Er zieht uns alle in seinem Bann und wir hören seinen Piratengeschichten gespannt zu. Die anschliessende freie Zeit ist optimal für ein gemütliches Mittagessen, für das Knipsen von Fotos in Wismar oder für weitere Sehenswürdigkeiten.

Weiter geht es in die Stadt des Marzipans, nach Lübeck. Wir begleiten unsere Gäste vom Busparkplatz zum Holstentor, wo Daniel noch einige Ausführungen zu diesem Bauwerk gibt. Als kleiner Insider-Tipp, den wir auf unserer Rekoreise entdeckt haben, geben wir unseren Kunden den St. Petri-Turm an. Zu Fuss oder mit dem Lift kommt man auf dem Turm und hat eine berauschende Aussicht über ganz Lübeck und kann sich somit anschliessend optimal in dieser hübschen Stadt orientieren. Einen Besuch bei Niederegger, um das köstliche Marzipan zu verkosten, darf in Lübeck selbstverständlich nicht fehlen. Lübeck bietet wunderbare Möglichkeiten für eine Shopping-Tour oder einfach Zeit in einem kleinen Café zu geniessen. Mit vielen Eindrücken von diesen beiden Hansestädten geht es zurück ins Hotel Steigenberger nach Hamburg. Der Abend steht zur freien Verfügung in Hamburg. Vielleicht für eine Besichtigung der St. Michel Kirche, dem ursprünglichen Wahrzeichen von Hamburg oder was ganz anderes, beispielsweise einen Schlummertrunk auf der Reeperbahn.

Der vierte Tag steht nicht im Zeichen der Städte und Hanseaten. Wir fahren in die Lüneburger Heide. Auf dem Weg dorthin gibt es einen Zwischenhalt beim eindrücklichen Schiffshebewerk Scharnebeck. Daniel erklärt ausführlich, wie das Hebewerk funktioniert und gibt interessante Hintergrundinformationen dazu. Nach einer Fahrt abseits der Autobahn, durch die traditionellen Dörfer der Lüneburger Heide, mit ihren typischen Häusern, kommen wir in Underloh an. Auf dem Hof von Detlef Schröder und seiner Familie werden wir schon mit vier Kutschen und acht Pferden erwartet. Eine farbenprächtige Kutschenfahrt durch die Lüneburger Heide, mit spannenden Erklärungen des Kutschers, erwartet uns. Die Lüneburger Heide soll seit mehreren Jahren nicht mehr so geblüht haben, wie in diesem Jahr. Wir sind wohl richtige Glückspilze. In Underloh kann man bei den kleinen Krämerläden noch heimischen Honig kaufen oder ein anderes kleines Mitbringsel. Zum Beispiel für den Nachbarn, der die Pflanzen während den Ferien giesst. Zurück auf dem Hof erwartet unsere Gäste eine kleine Überraschung. Wir haben ein Grill-Mittagessen bei Detlef organisiert. Es gibt vorzüglichen Salat von Detlefs Schwägerin, der Bruder von Detlef steht am Grill und das Fleisch kommt direkt vom Nachbarn, dem Dorfmetzger. Dazu gibt es Wein, Bier und Wasser. Wir verbringen einen wundervollen Tag in mitten der Natur in familiärer Atmosphäre. Zum Abschluss serviert Detlef noch einen lokalen Schnaps für die Verdauung, den Heiden Geist.

Zurück nach Hamburg haben die Gäste die Möglichkeit die Zeit individuell zu verbringen oder mit Loris und Daniel ins Restaurant Jacobs zu einem Gourmet Abendessen zu gehen. Das Traditionsrestaurant Jacobs erwartet uns mit einem Apéro auf der schönsten Terrasse Hamburgs. Von hier aus haben Sie eine wunderbare Aussicht auf die vorbeiziehenden Schiffe. Das Wetter ist auch am heutigen Tag auf unserer Seite, so dass wir den Apéro unter freiem Himmel einnehmen können und wir die Zeit haben uns mit unseren lieben Gästen auszutauschen. Bei der zweiten Reise vom 18. bis 23. August wurden wir von einem Ehepaar begleitet, das vor 50 Jahren im Restaurant Jacobs ihre Hochzeit gefeiert hat. Solche Geschichten sind immer wunderbar anzuhören. Es gibt eine Hausführung durch das Jacobs. Wir dürfen die Zimmer anschauen - unter anderem jenes, wo einst Max Liebermann logierte, der Künstler der die Lindenterrasse verewigte. Es wird uns auch gewährt in die Küche des Spitzenkochs Thomas Martin zu schauen. Wir werden persönlich von der Direktorin Frau Fuchs-Eckhoff begrüsst. Sie erzählt aus dem Nähkästchen vom Restaurant und vom Hotel und zieht uns mit ihrer Leidenschaft für das Jacobs alle in ihren Bann. Anschliessend geniessen wir ein exquisites Menü. Zu Beginn gibt es Roastbeef-Röllchen vom Husumer Weideochsen mit Pilzsalat und Kartoffelknusper, darauf folgt eine sehr feine Samtsuppe aus Sellerie und als Hauptgang wird uns ein rosa gebratenes Rinderfilet mit Sauce Béarnaise serviert. Zum Abschluss geniessen wir die Desservariation «Louis C. Jacob». Nach diesem gelungenen Abend in bester Gesellschaft fahren wir wieder zum Hotel Steigenberger zurück.

Am heutigen fünften Tag steht Bremen - wieder eine Hansestadt - auf dem Programm. In Bremen werden wir bereits von zwei Stadtführern erwartet, die uns diese spezielle Stadt näher bringen. Wir erfahren sehr viel über die Hanseaten und ihre Geschichte. Im Schnoor, einem kleinen Quartier, fühlt man sich wie in alte Zeiten zurückversetzt. Nach der Führung bleibt noch genügend Zeit die Stadt individuell zu besichtigen. Zum Beispiel, um die Statue der Bremer Stadtmusikanten zu fotografieren, den Dom zu besuchen, zu flanieren oder einfach ein feines Mittagessen einzunehmen. Nun geht es zum letzten Mal zurück nach Hamburg ins Hotel Steigenberger. Um dem etwas kühlen Wetter zu trotzen hat unsere Chauffeuse Denise eine blendende Idee! Es gibt für alle Schümli-Pflümli offeriert vom Team. Heute Abend gibt es ein Büfett-Abendessen im Hotel und wir nutzen nochmals die Zeit, um mit unseren Kunden die schönsten Reiseerlebnisse Revue passieren zu lassen.

Der Abschluss-Tag steht bereits wieder an. Wie es so ist, sind die Ferien immer sehr schnell vorüber und auch für uns heisst es heute zurück in die Schweiz zu reisen. Es waren sehr erlebnisreiche und beeindruckende Tage und wir nehmen ganz viele Eindrücke mit nach Hause. Wir nehmen die etwas mehr als 800 km unter die Räder. Die Fahrt vergeht wieder in angenehmer Atmosphäre, neben den Guetzli und dem Kaffee servieren wir zum Apéro auch Sekt und die Gäste können gemeinsam auf ihre schönen Ferien anstossen. Den Mittagshalt haben wir heute im Landgasthof Hess in Aua gemacht. Das Personal ist sehr speditiv und wir können in angenehmem Ambiente, abseits von einer Raststätte, ganz angenehm zu Mittag essen. Nach dem Essen gibt es einen kleinen Digestiv offeriert von Loris und Daniel, wie übrigens fast jeden Tag auf dieser Reise. Ohne Stau und mit vielen schönen Erinnerungen kehren wir in der Schweiz zurück.

Es war uns eine Ehre, wieder viele Gäste an Bord begrüssen zu dürfen. Wir würden uns sehr freuen, schon bald wieder den einen oder anderen Gast bei EUROBUS oder Car Rouge begrüssen zu dürfen. Die selbe Reise fand dank grosser Nachfrage ein zweites Mal, vom 18. bis 23.08.2019, statt.

  

Meist gelesene Beiträge
Inselhüpfen in Kroatien
Zu Fuss und im Bus: Auf Jakobus‘ Spuren
Emilia Romagna mit dem EUROBUS Deluxe-Team
Tallinn – kleine Stadt der grossen Gegensätze
Aussergewöhnliches Naturspektakel auf dem Monte Generoso
Eine Blume erobert die Welt
Mordsspass in Skandinavien
Genussreisen für Aktive
Die neuen Car Rouge Busse sind da!
«Oh du Fröhliche…» im Frühling?
Saisoneröffnung Comfort am Gardasee
Wir bilden uns weiter …
Gekommen, um zu bleiben
Spargelessen auf dem Bohrerhof
Reisen auf den schönsten Gewässern dieser Welt
Saisonstart Deluxe an der Versilia Küste
Musiklandschaft Sachsen
Im Land der Zauberer und Druiden
Reko-Reise Côte d’Azur und Mailand
Tanzen, Velo – und Schifffahren, geht das?
Flussreise? Unterwegs auf dem Donau-Klassiker
Südschweden
VIP Reise nach Slowenien
Hansestädte 11. – 16. August 2019
Bericht Studienreise Leipzig – Berlin – Dresden, 18. – 24.08.2019
The Chedi - Andermatt
Genussreise Piemont 17.09. – 20.09.2019
Die romantischen Küsten Südenglands
Reisegala 2019 in Windisch
Schwimmende Träume – die nordfriesischen Halligen
Die schönste Seereise der Welt
Meine Flucht nach Arosa-Lenzerheide mit dem EUROBUS Skiexpress
Genussvolle Saisonschlussreise mit Car Rouge, 31.10. - 03.11.2019
Weihnachtsmarkt Colmar
Hotel Sonnhof - Ein Verwöhnhotel durch und durch
Lebkuchen, Glühwein und Bratwürste - Der Weihnachtsmarkt von Freiburg im Breisgau
Ferienmesse Bern 2020
Wie verbringe ich meine Zeit auf einer Busfahrt am besten?
Beratung und Buchung Montag - Freitag von 7.30 bis 17.30 Uhr

Geschenkgutscheine

Verschenken Sie Vorfreude, Erlebnisse und Erholung in guter Gesellschaft.

Jetzt verschenken

Kataloge

Hier finden Sie unsere aktuellen Kataloge – zum Bestellen oder online Durchblättern.

Kataloge bestellen

Newsletter

Immer auf dem neusten Stand


Jetzt anmelden