Ferien-Reisen

Herbert Grönemeyer Am 17.03.2019 im Hallenstadion

Preise pro Person

Sitzpl. / Stehpl.

141.- / 130.- Route BI

135.- / 124.- Route ZS

142.- / 131.- Route BS

Nur Fahrt ab CHF 33.-

Route Basel

15.25 h Basel, Meret Oppenheim-Strasse
15.45 h Pratteln, Bus Terminal, Rütiweg 5
16.45 h Windisch, Reisezentrum

Route Biel

14.30 h Biel, Carterminal Bahnhof
14.45 h Lyss, Bahnhof

Route Zentralschweiz

15.45 h Ruswil, EUROBUS Terminal
16.05 h Sursee, Marktplatz oberer Graben
16.30 h Luzern, Busstandplatz Inseli

Ankunft und Vorstellungsbeginn

17.30 h ca. Ankunft in Zürich, Hallenstadion
19.00 h Beginn des Konzertes
Rückfahrt 30 Min. nach Konzertende

Lassen Sie sich mit dem Konzertbus von EUROBUS bequem und sicher zum Hallenstadion in Zürich chauffieren. Verbringen Sie mit Ihren Freunden bereits auf der Hinfahrt einen relaxten Abend: Während Sie ein Getränk Ihrer Wahl geniessen, lassen Sie den Alltag bereits hinter sich und tauschen sich mit Gleichgesinnten aus, ohne mühsame Parkplatzsuche und ohne Verkehrsstress. Nach der Konzertnacht lehnen Sie sich zurück: Der Chauffeur bringt Sie sicher und komfortabel auf direktem Weg zu Ihrem Einsteigeort. Sie haben genügend Zeit um das Konzert Revue passieren zu lassen, sich mit Ihrer Begleitung über die Highlights des Abends zu unterhalten oder bereits ein Nickerchen zu machen, um vom nächsten Konzert zu träumen.

Fahrt & Ticket ab CHF 124.-
Abreisedaten
17.03. - 17.03.2019 So. - So. ab CHF 124.-

Ihre Ansprechpartnerin

Amina Fricker
Reiseberaterin
Tel.: 056 461 61 61

E-Mail schreiben

Reiseprogramm

Route Basel

15.25 h Basel, Meret Oppenheim-Strasse
15.45 h Pratteln, Bus Terminal, Rütiweg 5
16.45 h Windisch, Reisezentrum

Route Biel

14.30 h Biel, Carterminal Bahnhof
14.45 h Lyss, Bahnhof

Route Zentralschweiz

15.45 h Ruswil, EUROBUS Terminal
16.05 h Sursee, Marktplatz oberer Graben
16.30 h Luzern, Busstandplatz Inseli

Ankunft und Vorstellungsbeginn

17.30 h ca. Ankunft in Zürich, Hallenstadion
19.00 h Beginn des Konzertes
Rückfahrt 30 Min. nach Konzertende

Preise pro Person

Sitzpl. / Stehpl.
141.- / 130.- Route BI
135.- / 124.- Route ZS
142.- / 131.- Route BS
Nur Fahrt ab CHF 33.-

Konzertbus-Vorteile
  • Attraktive Kombipakete Fahrt + Konzertticket
  • Austausch mit Gleichgesinnten
  • Verkehrsstress und Parkplatzsuche entfällt
Highlights
  • über 17 Millionen verkaufte Tonträger
  • der erfolgreichste zeitgenössische Musiker Deutschlands
Reisebus
Comfort

Der Comfort-Bus, bietet Ihnen alles, worauf Sie als Reisegast Wert legen. Besonders die grosse Beinfreiheit wird Sie überraschen. Unsere Comfort-Busse sind mit 26 – 58 Plätzen ausgestattet.

  • 26–58 verstellbare Komfortsitze
  • Sicherheitsgurten an jedem Sitzplatz
  • Freistehender Klapptisch pro Sitz, bewegliche Fussstützen
  • 220-Volt Steckdose pro Sitzplatz *
  • Radio / DVD / Navigationssystem
  • Klimaanlage, Toilette und Waschraum, Kühlschrank, Kaffeemaschine
  • Spurassistent und Abstandtempomat *
  • Gratis WLAN/Internet in Europa (ab 2018)

* die meisten Fahrzeuge der EUROBUS Flotte sind damit ausgerüstet
 

Inbegriffene Leistungen
Inbegriffen
  • Fahrt im Comfort-Bus
  • Ticket der gewählten Kategorie
  • Alle Handling- und Bearbeitungsgebühren
Mehr über Herbert Grönemeyer
Mehr über Herbert Grönemeyer

Herbert Arthur Wiglev Clamor Grönemeyer (* 12. April 1956 in Göttingen) ist ein deutscher Musiker, Sänger und Schauspieler. Grönemeyer gilt als einer der populärsten Musiker in Deutschland. Seit 1984 konnten sich alle seine Studioalben auf Platz Eins der deutschen Albumcharts platzieren.

KÜNSTLERISCHE ANFÄNGE

Als Sänger der Bo-Band am Bochumer Schauspielhaus kam Grönemeyer erstmals als Darsteller in Kontakt mit dem Theaterleben. Später wirkte er dort als Korrepetitor und fertigte 1974 erste Kompositionen. Seine Entdeckung als Schauspieler verdankt er Joachim Preen, der ihn für das Stück John, George, Paul, Ringo and Bert von William Martin Russel erstmals auf die Bühne brachte.

Er konzentrierte sich zunehmend auf seine Musik. Für die nächsten Alben schrieb er die Lieder Anna und Musik nur, wenn sie laut ist. Sein Klassiker Currywurst entstand ebenfalls in dieser Zeit, stammt allerdings aus der Feder von Diether Krebs, Jürgen Triebel und Horst-Herbert Krause.

DER DURCHBRUCH MIT BOCHUM UND WEITERE ERFOLGE

Nach dem Wechsel zur EMI stellte sich mit dem 1984 erschienenen Album 4630 Bochum der große Erfolg im Musikgeschäft ein. Das Album, dessen Titel sich auf die damalige Postleitzahl der Stadt bezieht, hielt sich 79 Wochen in den Top 100 der Hitparade. Während weltweit Michael Jacksons Thriller das erfolgreichste Album des Jahres wurde, ging dieser Titel in Deutschland 1984 an Grönemeyer. Vor allem die Singleauskopplung Männer machte den Künstler in ganz Deutschland bekannt. Daneben wurde der Titelsong Bochum zur „inoffiziellen Hymne der Stadt“, die mittlerweile – neben der Vereinshymne – bei jedem Spiel des VfL Bochum zu hören ist.

Nach dem Fall der Berliner Mauer veröffentlichte er mit Luxus eine Platte, welche die damalige Stimmung und gesellschaftliche Befindlichkeit in Ost und West zum Ausdruck brachte. Die englischsprachige Version des Albums Luxus erschien 1991 in Kanada; es beinhaltet auch eine französische Fassung von Marie.

NEUE WEGE MIT CHAOS, BLEIBT ALLES ANDERS UND MENSCH

Im selben Jahr erschien das Album Chaos. Es gelangte auf Platz Eins der deutschen Hitparade. Die dazugehörige Tour besuchten in den Folgemonaten weit über 600.000 Menschen.

Am 21. April 1998 veröffentlichte Grönemeyer Bleibt alles anders. Zunehmend erhielten neben der klassischen Rock-Band-Besetzung bei Grönemeyer elektronisch erzeugte Sounds Einzug in seine Studio-Arbeit. Das Album erreichte nach weniger als vier Wochen Platin in Deutschland. Den ersten Teil der Tournee erlebten rund 350.000 Besucher.

Im August 2002 erschien das Album Mensch. Es wurde noch vor der Veröffentlichung aufgrund der Vorbestellungen mit Platin ausgezeichnet. Letzten Endes erhielt es zehnfach Platin, erreichte die Plätze eins der deutschen Single- und Album-Charts. Die Single Mensch war Grönemeyers bislang erfolgreichstes Lied, mit dem er erstmals auf Platz Eins der deutschen Single-Charts gelangte.

Ab 2002 tourte Herbert Grönemeyer im Rahmen seiner „Alles Gute von gestern bis Mensch“-Tournee durch Deutschland. Auch in der Stadt seiner Jugend, der Stadt Bochum, trat und tritt er immer wieder auf, mit dem Album Mensch zuletzt im ehemaligen Ruhrstadion. Eigentlich sollte am 8. Juli 2003 in Montreux das Tournee-Ende stattfinden. Bis dahin sahen 1,5 Millionen Zuschauer die Auftritte. Wegen des großen Erfolges wurde die Tour dann im Juni 2004 mit weiteren acht Terminen fortgesetzt und fand am 8. Januar 2005 im Rahmen der Eröffnungsfeierlichkeiten der LTU Arena Düsseldorf mit einem dreieinhalbstündigen Konzert nach über zwei Jahren ihren Abschluss.

Im Sommer ging Grönemeyer auf Open-Air-Tournee und spielte 23 Stadion-Konzerte. Er gastierte in Deutschland, Österreich, Italien, Liechtenstein und der Schweiz. Der Abschluss der Tour fand am 27. Juni 2007 vor ausverkauftem Haus im Stade de Suisse in Bern statt. Im Herbst schloss Grönemeyer an die erfolgreiche Tour Konzerte vor kleinem Publikum in exklusiven Häusern an. Dazu spielte er – größtenteils „unplugged“ – beispielsweise in der Dresdner Semperoper, in der Royal Albert Hall in London und in der Heineken Music Hall in Amsterdam.

BEST-OF-ALBUM WAS MUSS MUSS UND NEUE PROJEKTE

Auch im Jahre 2008 machte Grönemeyer keine Pause, sondern führte die überaus erfolgreiche 12-Tour fort. Zwölf weitere Termine standen auf dem Programm. Zum Ausklang ging es in die Hauptstadt nach Berlin. Der Tour-Abschluss fand letztendlich in Berlin in der neuerrichteten O₂ World nahe dem Ostbahnhof statt. Hier gab Grönemeyer am 13. September 2008 ein dreieinhalbstündiges

DIE BAND

Teilweise schon vor dem Durchbruch 1984 dabei, besteht die Band heute aus dem Bassisten Norbert Hamm, dem Schlagzeuger Armin Rühl, den Gitarristen Jakob Hansonis und Stephan Zobeley, dem Jazz-Saxophonisten Frank Kirchner und dem Keyboarder Alfred Kritzer, der auch für zahlreiche Streicherarrangements verantwortlich ist. Als Perkussionist tritt Mark Essien auf.

DAS LABEL „GRÖNLAND RECORDS“

Grönemeyer gestaltete aktiv die Fernsehreihe Pop 2000, die die Geschichte von 50 Jahren Popmusik und Jugendkultur in Deutschland erzählt. Im Zusammenhang mit dieser Arbeit gründete er das Plattenlabel Grönland Records und leitete es bis Ende 2008 gemeinsam mit Rene Renner. Seit 2009 ist das Label komplett in Berlin ansässig und wird von Labelmanagerin Mareike Hettler betreut.

Grönland Records bietet eigenen sowie anderen Künstlern die Möglichkeit, dem hauseigenen Verlag, Polar Bear Publishing, beizutreten, welcher die Herausgeberrechte und die vielen Möglichkeiten verwaltet, die Musik eines Künstlers zu verwenden. Zu den Grönland-Künstlern zählen AK4711, Bombay 1, Dextro, Free*Land, Freidenker, Half Cousin, Kira, Lockdown Project, Lunz, Merz, Neu!, Pet, Petra Jean Phillipson, Psapp, Philipp Poisel, Roedelius, Sol Seppy und The Earlies.

Beratung und Buchung Montag - Freitag von 7.30 - 17.30 Uhr

Geschenkgutscheine

Verschenken Sie Vorfreude, Erlebnisse und Erholung in guter Gesellschaft.

Jetzt verschenken

Kataloge

Hier finden Sie unsere aktuellen Kataloge – zum Bestellen oder online Durchblättern.

Kataloge bestellen

Newsletter

Immer auf dem neusten Stand


Jetzt anmelden