Opernreise Bologna - Ravenna - Musik, Kunst & Genuss Luisa Miller oder Andrea Chénier

Bologna mit der ältesten Universität Europas besitzt eine der schönsten und besterhaltenen Altstädte Italiens. Das Opernhaus „Teatro Comunale“ geniesst einen hervorragenden Ruf. Während dieser Reise führt Sie ein Ausflug in die Kunststadt Ravenna. Weltberühmt ist Ravenna vorallem für die ältesten noch vollständig erhaltenen Wandmosaiken. Sie besichtigen u.a. die Basilika San Vitale, die von Kunstkennern als das Wunder von Ravenna bezeichnet wird.

4 Tage ab CHF 1'646.-
Abreisedaten
20.10. - 23.10.2022 Do. - So. ab CHF 1'646.-
Profitieren Sie vom Schnellbucherrabatt und von den VIP Travel-Club Vorteilen
Informationen zu Preisen und Rabatten

IHR ANSPRECHPARTNER

Armin Portner
Leiter Car Rouge Musikreisen
Tel.: 056 461 63 22

E-Mail schreiben

...
Reiseprogramm

1. Tag: Schweiz – Bologna

Anreise via Mailand und Parma nach Bologna. Bologna besitzt eine der schönsten und besterhaltenen Altstädte Europas mit vielen Türmen aus dem Mittelalter und ca. 40 km Arkadengängen, die die weitläufige Innenstadt mit ihren Fussgängerzonen, Plätzen, Kirchen und Palästen miteinander verbinden. Abendessen in einem lokalen Restaurant.

2. Tag: Ausflug nach Ravenna

Während des Stadtrundgangs sehen Sie die wichtigsten Baudenkmäler aus der gotischen und byzantinischen Zeit wie z. B. die Kirche Sant'Apollinare. Weltberühmt ist Ravenna für die ältesten noch vollständig erhaltenen Wandmosaiken. Ein Spezialitäten-Mittagessen erwartet Sie in einem gemütlichen Restaurant. Sie besichtigen die Basilika San Vitale. In den Mosaikbildern sind u.a. Kaiser Justinain und Kaiserin Theodora sowie der Gründer der Kirche, Theodorich, dargestellt.

3. Tag: Bologna & Oper

Geführter Rundgang durch die alte Universitätsstadt, bekannt für die Türme „Degli Asinelli“ und „Della Garisenda”, die Kathedrale San Petronio und den Neptunbrunnen. Vor der Aufführung Opernaperitif mit Köstlichkeiten aus Küche und Keller.

4. Tag: Bologna – Schweiz

Rückreise inkl. Mittagessen unterwegs.

Musikprogramm

Teatro Comunale Bologna

08. Juni 2022, 18.00 Uhr

Luisa Miller (G. Verdi)

Dirigent - Daniel Oren

Regie - Mario Nanni

Rodolfo - Gregory Kunde/Antonio Poli

Il conte di Walter - Marko Mimica

Federica - Martina Belli

Miller - Franco Vassallo

22. Oktober 2022, 18.00 Uhr

Andrea Chénier (U. Giordano)

Dirigentin - Oksana Lyniv

Regie - Pierfrancesco Maestrini

Andrea Chénier - Luciano Ganci

Carlo Gérard - Roberto Frontali

Maddalena di Coigny - Erika Grimaldi

Chor und Orchester des

Teatro Comunale Bologna

INBEGRIFFEN
  • Reise im Car Rouge, 2+1 Bestuhlung
  • Musikreiseleitung ab/bis Schweiz
  • 3 x ZF (Zimmer/Frühstücksbuffet)
  • 2 x Spezialitäten-Essen inkl. Getränke
  • 1 x Opernaperitif mit Wein u. Canapés
  • Opernkarte 1. Kategorie
  • Stadtführungen Bologna und Ravenna
  • 1 x Mittagessen auf der Rückfahrt
  • Car Rouge Audiosystem
Reisebus
CarRouge

Die Premium Fahrzeuge sind auf dem neusten Stand der Technik und verfügen über grosszügige Platzverhältnisse: 3 Luxussitze pro Reihe, individuell verstellbare Kopfstützen und eine Innenhöhe von 2.10 m sorgen für ein einzigartiges Raumgefühl.

  • 30 breite, luxuriöse Premium-Fauteuils in 2+1-Bestuhlung
  • Grosszügiger Sitzabstand von 90 cm
  • Sicherheitsgurten an jedem Sitzplatz
  • Höhenverstellbarer Fussraster, verstellbare Rücken- und Armlehnen
  • Einzigartiges Raumgefühl dank 2.10 Meter Innenhöhe
  • Mehrkanal-Tonanlage an jedem Sitz, Spurassistent und Abstandtempomat
  • Gratis WLAN/Internet in Europa

360° Panorama

Inbegriffene Leistungen
INBEGRIFFEN
  • Reise im Car Rouge, 2+1 Bestuhlung
  • Musikreiseleitung ab/bis Schweiz
  • 3 x ZF (Zimmer/Frühstücksbuffet)
  • 2 x Spezialitäten-Essen inkl. Getränke
  • 1 x Opernaperitif mit Wein u. Canapés
  • Opernkarte 1. Kategorie
  • Stadtführungen Bologna und Ravenna
  • 1 x Mittagessen auf der Rückfahrt
  • Car Rouge Audiosystem
Hotels
Hotels

Sie wohnen im 4* Hotel Tre Vecchi mitten im historischen Zentrum von Bologna. Das Hotel liegt ideal für Ihre Freizeitgestaltung.

Opernbeschreibung
Opernbeschreibung

Umberto Giordano: „Andrea Chénier“

Für die vieraktige Oper des neapolitanischen Komponisten Umberto Giordano (1867-1918) verfasste Luigi Illica das Libretto. Titelheld ist der französische Dichter Andrea Chénier, der 1794 mit 31 Jahren auf der Guillotine starb. Die Oper spielt zur Zeit der Französischen Revolution und der Schreckensherrschaft der Jakobiner in Paris. Sie wurde am 28. März 1896 an der Mailänder Scala uraufgeführt.

Im Ballsaal des Schlosses von Gräfin de Coigny bereiten Charles Gerard und die Dienerschaft eine Abendgesellschaft vor. Gerard hasst die Aristokratie und beklagt ihren Reichtum. Doch er liebt heimlich die schöne Tochter Madeleine. Auf ihre Bitten rezitiert der Dichter Andrea Chénier aus seinem Schäferspiel. Daraus entwickelt sich eine Anklage gegen den Adel und dessen Lebensstil. Die schlechte Stimmung soll mit Tanz aufgeheitert werden. Gérard stürmt mit einigen hungrigen, armen Leuten herein. Auch er ist von den Ideen der Revolution überzeugt ist und quittiert seinen Dienst.

In Paris herrscht das Terror-Regime von Robespierre. Madeleine ist mit ihrer Zofe, der Mulattin Bersi, in die Hauptstadt geflohen. Bersi verdingt sich als Kurtisane, um ihre Herrin zu unterstützen. Mit einem Spitzel beobachtet sie Chénier und seinen Freund Roucher, der dem verdächtigten Revolutionär zur Flucht rät. Doch Liebesbriefe einer Unbekannten halten ihn zurück. Roucher wittert dahinter eine Kurtisane. Doch die Absenderin ist Madeleine. Chénier willigt ein, Paris unter falschem Namen zu verlassen.

Gérard ist zum Sekretär der Revolution aufgerückt. Zwischen ihm und Chénier kommt es zum Duell, bei dem Gérard verwundet wird. Erst jetzt erkennt er den gesuchten Revolutionär. Der Spitzel bedrängt den wieder genesenen Gérard, Chénier vor Gericht zu ziehen. Seine Gefühle sind gegenüber dem Rivalen und dem gleichgesinnten Revolutionär ambivalent. Im Revolutionstribunal hält Madeleine eine Verteidigungsrede für Chénier. Als Preis für dessen Begnadigung fordert Gérard die Hingabe von Madeleine. Ihre Bereitschaft, sich für Chénier zu opfern, ändert Gérards Einstellung zu seinem Rivalen. Er fälscht die Anklageschrift. Doch das Todesurteil kann er nicht verhindern.

Im Gefängnis von St. Lazare verbringt Chénier seine letzten Stunden. Er trägt seinem Freund Roucher nochmals einige Verse vor. Madeleine besticht den Gefängniswärter und tauscht den Platz mit der verurteilten Idia Legray. Gemeinsam beschreiten die Liebenden den Weg zur Guillotine in den Tod.

Beratung und Buchung: Montag – Freitag von 07.30 bis 12.00 | 13.00 bis 17.00 Uhr

Geschenkgutscheine

Verschenken Sie Vorfreude, Erlebnisse und Erholung in guter Gesellschaft.

Jetzt verschenken

Kataloge

Hier finden Sie unsere aktuellen Kataloge – zum online Durchblättern.

Jetzt ansehen

Newsletter

Immer auf dem neusten Stand.