Ferien-Reisen

Opernreise München Der Rosenkavalier mit Marlis Petersen

„Du bist mein Bub, mein Schatz“, schwärmt die Marschallin vom jungen Octavian. Die Tändelei wird von der lyrisch-dramatischen Musik glühend unterstützt. Erstklassig besetzt ist die Neuinszenierung des Australiers Barrie Kosky mit der Stuttgarter Sopranistin Marlis Petersen und der New Yorker Mezzosopranistin Samantha Hankey. Orchestral sorgt der Moskauer Dirigent Vladimir Jurowski für eine Aufführung der Sonderklasse.

3 Tage CHF 1'470.-
Abreisedaten
23.03. - 25.03.2021 Di. - Do. ab CHF 1'470.-
Profitieren Sie vom Schnellbucherrabatt und von den VIP Travel-Club Vorteilen
Informationen zu Preisen und Rabatten
Ihr Ansprechpartner

Armin Portner
Leiter Car Rouge Musikreisen
Tel.: 056 461 63 22

E-Mail schreiben

Reiseprogramm

1. Tag: Schweiz – München

Anreise via Memmingen nach München. Ankunft am frühen Nachmittag. Ihr ausgezeichnetes Hotel liegt mitten in der Münchner Altstadt. Geniessen Sie den freien Nachmittag.

2. Tag: München & Oper

Erleben Sie den Charme der ehemaligen Residenzstadt und lassen Sie sich bei der Stadtführung von den vielen Sehenswürdigkeiten verzaubern. Eine Sonderführung durchs Opernhaus gewährt Ihnen einen Blick hinter die Kulissen. Sie erhalten viele interessante Informationen über den künstlerischen Alltag im Opernhaus. Anschliessend freie Zeit. Opernaufführung am Abend.

3. Tag: München – Schweiz

11.00 Uhr Rückreise in die Schweiz. Mittagshalt im schönen Seehafenstädtchen Lindau am Bodensee.

Musikprogramm

Bayerische Staatsoper München

24. März 2021, 18.00 Uhr

Der Rosenkavalier (R. Strauss)

Dirigent - Vladimir Jurowski

Regie - Barrie Kosky

Die Feldmarschallin - Marlis Petersen

Der Baron Ochs - Christof Fischesser

Octavian - Samantha Hankey

Herr von Faninal - Johannes M. Kränzle

Chor und Orchester der

Bayerischen Staatsoper

INBEGRIFFEN
  • Reise im Car Rouge, 2+1 Bestuhlung
  • Musikreiseleitung ab/bis Schweiz
  • Unterkunft im ausgesuchten 4* Hotel
  • 2 x ZF (Zimmer/Frühstücksbuffet)
  • 1 x Opernkarte der 1. Kategorie
  • Stadtrundfahrt
  • Sonderführung durch die Oper
  • Car Rouge Audiosystem

Reisebus
CarRouge

Die Premium Fahrzeuge sind auf dem neusten Stand der Technik und verfügen über grosszügige Platzverhältnisse: 3 Luxussitze pro Reihe, individuell verstellbare Kopfstützen und eine Innenhöhe von 2.10 m sorgen für ein einzigartiges Raumgefühl.

  • 30 breite, luxuriöse Premium-Fauteuils in 2+1-Bestuhlung
  • Grosszügiger Sitzabstand von 90 cm
  • Sicherheitsgurten an jedem Sitzplatz
  • Höhenverstellbarer Fussraster, verstellbare Rücken- und Armlehnen
  • Einzigartiges Raumgefühl dank 2.10 Meter Innenhöhe
  • Mehrkanal-Tonanlage an jedem Sitz, Spurassistent und Abstandtempomat
  • Gratis WLAN/Internet in Europa

360° Panorama

Inbegriffene Leistungen
INBEGRIFFEN
  • Reise im Car Rouge, 2+1 Bestuhlung
  • Musikreiseleitung ab/bis Schweiz
  • Unterkunft im ausgesuchten 4* Hotel
  • 2 x ZF (Zimmer/Frühstücksbuffet)
  • 1 x Opernkarte der 1. Kategorie
  • Stadtrundfahrt
  • Sonderführung durch die Oper
  • Car Rouge Audiosystem

Hotels
Hotels

Sie wohnen im 4* Superior Hotel Platzl mitten im Herzen von München. Nur zwei Gehminuten zur Oper.

Opernbeschreibung
Opernbeschreibung

Richard Strauss: „Der Rosenkavalier“ – Komödie für Musik

Octavians Tropfen vom persischen Rosenöl

Eine Zeitreise in Wien während des Jahrzehnts der Regentenschaft von Kaiserin Maria Theresia. Der Dichter Hugo von Hofmannsthal schrieb dazu eine frei erfundene Komödie. „Komödie für Musik“ heisst denn auch der Untertitel der Oper „Der Rosenkavalier. Nach dem Vorbild von Mozart wollte Richard Strauss eine „commedia in musica“ komponieren. Die Uraufführung fand nicht in Wien sondern am 26. Jänner 1911 an der Dresdner Hofoper statt. Der von blühenden Melodien trunkene „Rosenkavalier“ fand rasch Aufnahme ins Repertoire an Europas Opernbühnen.

Die 32-jährige Feldmarschallin sorgt sich um die Liebe des aus dem Adelsgeschlecht Rofrano stammenden Octavian. Der 17-jährige Junge könnte sie dereinst verlassen. Scherzhaft nennt sie ihn Quinquin. Beim Auftritt des Schwerenöters Baron Ochs von Lerchenau schlüpft er geistesgegenwärtig in die Rolle der Zofe Mariandl. Die Marschallin soll dem verlumpten Baron beim steinreichen Armeelieferanten Faninal eine Verbindung zur bildhübschen Tochter Sophie vermitteln. Auch die Fürstin ist einst als kleine „Resi“ aus dem Kloster ohne ihr Einverständnis verkuppelt worden. Sie teilt der Mariandl die Rolle eines Rosenkavaliers zu, die wie es der Brauch will, der Braut die silberne Rose in einem Futteral überbringen soll. Sophie wendet sich vom zudringlichen Baron ab, hat hingegen ein Faible für den gleichaltrigen Octavian. Dieser spannt das Intrigantenpaar Annina/Valzacchi für einen Plan gegen den Baron ein und inszeniert einen Skandal. Faninal fordert Ochs zum Duell auf. Stattdessen greift Octavian zum Degen. Schliesslich rät die Marschallin den Baron zum endgültigen Verzicht auf die Braut mit der Mitgift. Ein verlorenes Taschentuch verrät die Liebe des jungen Paars, während die Marschallin resigniert zurückbleibt.

Der jugendliche Octavian ist die Traum-Hosenpartie der Mezzo-Sopranistinnen. Und die Feldmarschallin ist die grosse Partie für einen dramatischen Sopran. Baron Ochs muss von einem typischen Spielbass verkörpert werden. „Der Rosenkavalier“ ist ein Meisterwerk der Irrungen und Wirrungen und der Ensembles im Konversationston, wie ihn Richard Strauss zu Beginn des 20. Jahrhunderts auf der Bühne salonfähig gemacht hat.

Beratung und Buchung Montag – Freitag von 09.00 bis 12.00 sowie von 13.00 bis 16.00 Uhr

Geschenkgutscheine

Verschenken Sie Vorfreude, Erlebnisse und Erholung in guter Gesellschaft.

Jetzt verschenken

Kataloge

Hier finden Sie unsere aktuellen Kataloge – zum Bestellen oder online Durchblättern.

Kataloge bestellen

Newsletter

Immer auf dem neusten Stand


Jetzt anmelden