Ihre EUROBUS-Welt - unsere Leistungen

Ferien-Reisen

Vollkoffer - Im Bernhard-Theater Ab Biel, Lyss und Windisch

Eine turbulente Komödie von Ray Cooney

Lassen Sie sich von EUROBUS bequem zum Bernahrd-Theater in Zürich fahren und geniessen Sie dort die Komödie "Vollkoffer". Im Stück von Ray Cooney verwechselt der Buchhalter Patrick Schwendimann seine Aktentasche mit einer fremden und nimmt diese mit. Doch die darin befindlichen 2.5 Millionen Franken bringen ihm mehr Ärger ein als gedacht. Ein Stück mit Erich Vock und Viola Tami.

Fahrt & Ticket ab CHF 117.-
Abreisedaten
24.01. - 24.01.2021 So. - So. ab CHF 39.-
27.02. - 27.02.2021 Sa. - Sa. ab CHF 39.-

Ihre Ansprechpartnerin

Jessica Mattei
Reiseberaterin
Tel.: 056 461 61 61

E-Mail schreiben

Reiseprogramm

Route Biel / Aargau (Sonntag, 24.01.2021)

11.15 Uhr Biel

11.30 Uhr Lyss

13.00 Uhr Windisch

14.00 Uhr Ankunft im Bernhard Theater

Freier Aufenthalt in Zürich

15.15 Uhr Türöffnung

16.00 Uhr Beginn der Vorstellung

Rückfahrt 30 Minuten nach Vorstellungsende

Route Biel / Aargau (Samstag, 27.02.2021)

15.15 Uhr Biel

15.30 Uhr Lyss

17.00 Uhr Windisch, Reisezentrum

18.00 Uhr Ankunft im Bernhard Theater

Freier Aufenthalt in Zürich

19.15 Uhr Türöffnung

20.00 Uhr Beginn der Vorstellung

Rückfahrt, 30 Minuten nach Vorstellungsende

Kategorie 1 / CHF 127.- pro Person
Kategorie 2 / CHF 117.- pro Person
Nur Fahrt / CHF 39.- pro Person

Gut zu wissen

Reisedaten:
Sonntag, 24.01.2021
Samstag, 27.2.2021

Preis: ab CHF 117.-

Highlights
  • Theaterabend im Bernhard Theater
  • Eine torbulente Komödie von Ray Cooney
Reisebus
Comfort

Der Comfort-Bus, bietet Ihnen alles, worauf Sie als Reisegast Wert legen. Besonders die grosse Beinfreiheit wird Sie überraschen. Unsere Comfort-Busse sind mit 26 – 50 Plätzen ausgestattet.

  • 26–50 verstellbare Komfortsitze
  • Sicherheitsgurten an jedem Sitzplatz
  • Freistehender Klapptisch pro Sitz, bewegliche Fussstützen
  • 220-Volt Steckdose pro Sitzplatz *
  • Radio / DVD / Navigationssystem
  • Klimaanlage, Toilette und Waschraum, Kühlschrank, Kaffeemaschine
  • Spurassistent und Abstandtempomat *
  • Gratis WLAN/Internet in Europa

* die meisten Fahrzeuge der EUROBUS Flotte sind damit ausgerüstet
 

Inbegriffene Leistungen
Inbegriffen
  • Fahrt im Comfort-Bus
  • Theaterkarten in der gewählten Kategorie
  • Freier Aufenthalt in Zürich
Über das Theater
Über das Theater

VOLLKOFFER - DAS THEATERSTÜCK

«Der bis gerade eben noch ganz brave Buchhalter Patrick Schwendimann verwechselt in der S-Bahn seinen Aktenkoffer mit dem seines Sitznachbarn und ist - statt eines halben Schinkenbrotes - im Besitz von 2,5 Millionen Franken. Und das ausgerechnet an seinem Geburtstag. Schwendimann kann der Versuchung nicht widerstehen und drängt seine Frau Silvia, gemeinsam mit ihm und dem Geld die Flucht in den sonnigen Süden anzutreten. Doch es dauert nicht lange und die Polizei steht vor der Tür, denn sein Aktenkoffer ist zusammen mit einer Leiche im Zürichsee aufgetaucht. Auch die geladenen Geburtstagsgäste machen eine unauffällige Flucht nicht einfacher. Doch Schwendimann gibt nicht auf, schlüpft in neue Rollen und erfindet immer haarsträubendere Erklärungen. Als dann noch ein mysteriöser Gangsterboss auftaucht, ist das Chaos perfekt.»

Nach «Alles uf Chrankeschii» und «Ausser Kontrolle» zeigen spock productions, Hubert Spiess & Erich Vock, einen weiteren Lachschlager des englischen Komödien-Gurus Ray Cooney. «Funny Money», so der Originaltitel, ist eine seiner erfolgreichsten und meistgespielten Komödien – und das weltweit!

Erich Vock inszeniert die rasante und pointenreiche Komödie von Ray Cooney mit untrüglichem Gespür für Timing und der richtigen Dosis Slapstick.

Mit: Erich Vock, Viola Tami, Philippe Roussel, Karin Moser, Hubert Spiess, Daniel Bill, Ramona Fattini, Kiko

Regie: Erich Vock

Bühnenbild: René Ander-Huber

DAS BERNHARD THEATER

1941 gründete der Volksschauspieler und Komiker Rudolf Bernhard im ehemaligen Grand Café Esplanade das Bernhard Theater. Er wollte dem Unterhaltungstheater eine neue Wirkungsstätte schaffen, und so hob sich am 19. Dezember 1941 zum ersten Mal der Vorhang mit der Kabarett-Revue "Härzlig willkomme"!

Nach dem Tod von Rudolf Bernhard, 1962 wurde die Leitung des Theaters in die Hände der Brüder Eynar und Vincent Grabowsky gelegt. Das Angebot wurde breiter, und neu kamen Kabarett, Chansons-Abende, Musicals, Travestie-Shows und viele andere Formate auf die Bühne. 1974 gründeten Hans Gmür und Karl Suter zusammen mit Eynar Grabowsky den Bernhard-Apéro. Woche für Woche versammelten Gmür und Suter illustre Gäste auf der Bühne und landeten so einen Volltreffer. Die NZZ schrieb: "Eine Idee ist Stadtereignis geworden!"

1981 musste das Esplanade-Gebäude einem Erweiterungsbau des Opernhauses weichen. Nach 3 Übergangsjahren im Kaufleuten eröffneten Grabowsky und sein Team am 27. Dezember 1984 das neue Bernhard Theater. Als Eynar Grabowsky 1995 verstarb, hinterliess er durch mangelnde Subventionen ein hochverschuldetes Theaterunternehmen, über das nach langjährigen Querelen 1999 der Konkurs verfügt wurde. Ab der Spielzeit 2000/2001 wurde Hans - Heinrich Rüegg zum neuen Direktor des Bernhard Theaters bestimmt, musste jedoch auf Grund finanzieller Schwierigkeiten Ende Spielzeit 2002 vorzeitig aus dem Mietvertrag aussteigen. Die neuen Leiter Daniel Lüscher und Peter Kyburz versuchten mit einem verstärkt auf ein jüngeres Publikum ausgerichteten Programm einen Neuanfang. Trotz eines beachtlichen Erfolges, gelang es dem Team nicht, das Theater kostendeckend zu führen

Seither hat das Opernhaus Zürich die Vermietung des Bernhard Theaters übernommen und verschiedene Leiter eingesetzt. Im Oktober 2014 übernahm Hanna Scheuring die betriebliche und künstlerische Leitung des Theaters.

Beratung und Buchung Montag - Freitag von 7.30 bis 17.30 Uhr

Geschenkgutscheine

Verschenken Sie Vorfreude, Erlebnisse und Erholung in guter Gesellschaft.

Jetzt verschenken

Kataloge

Hier finden Sie unsere aktuellen Kataloge – zum Bestellen oder online Durchblättern.

Kataloge bestellen

Newsletter

Immer auf dem neusten Stand


Jetzt anmelden